Das eGovernment-Gesetz des Bundes steht kurz vor seiner Verabschiedung: der Bundesrat muss noch zustimmen. Das Gesetz verpflichtet Bundesbehörden und Verwaltungen bis Mitte 2014 einen elektronischen Zugangskanal - beispielsweise über Formulare - zur Verfügung zu stellen. Daneben werden Authentisierungsmöglichkeiten wie der neue Personalausweis zur sicheren Identifikation angeboten. Dies kann beispielsweise mit dem neuen Personalausweis geschehen. Zudem können Bearbeitungsstände digital abgefragt werden. Bis 2020 wird zudem die digitale Akte verpflichtend eingeführt.

Mehr auf N-TV unter diesem Link.

Die meisten Kunden nutzen eforms bisher, um Formulare zu erstellen die nach PDF exportiert werden. Ab der Version 6.5.X wurde ein sehr deutlich verbesserter HTML-Export hinzugefügt. Dieser kann zusätzlich für jede Installation lizensiert werden. Eine kostenfreie Testversion steht für 30 Tage zur Verfügung. Der HTML-Export ist optisch sehr nahe an der PDF-Ansicht. Damit ergibt sich die kostengünstige und komfortable Möglichkeit, HTML Formulare erstellen zu können. 

Link zum Download der aktuellen eforms Version.

In ihrer Mai-Ausgabe berichtet die Zeitung "Kommune21" über Bürger2.0 von bol: Die Software wurde speziell für den Bereich der Online-Partizipation entwickelt. Den Link zum Artikel finden Sie hier.

Bürger 2.0 von bol vereinfacht die Erstellung und den Ablauf von Bürgerbeteiligungen im Internet. Umfassende Nutzerfreundlichkeit garantiert dabei eine hohe Akzeptanz der Bürger für öffentliche Umfragen - standardisierte Module erleichtern den Mitarbeitern die Arbeit. Bürger 2.0 von bol läuft komplett innerhalb des bewährten Formularmanagementsystems von bol. Workflowfunktionalität und Interaktion mit den beteiligten Personen bzw. Behörden tragen zur Produktqualität bei. Ebenso kann jede Verwaltung Bürger 2.0 von bol als eigenständige und autarke Anwendung einsetzen.

Bürger 2.0 von bol - Leistungen!
  • Einfache Befragungen
  • komplexe Umfragen
  • Bürgerkonto- Bürgerpostfach
  • Verwalten von bestehenden und Anlegen von neuen Umfragen
  • Auswertungen - einfach und übersichtlich
  • Benutzerverwaltung (Rollenkonzept)
  • Erstellung, Pflege, Änderung einer Umfrage über eine einfache Oberfläche
  • Datenübermittlung per Formular-Gateway der bol (optional)
  • Datenbank- und Betriebssystemneutral
  • Mandantenfähigkeit
Bürger 2.0 von bol - Sicherheit!
Die gesamte Kommunikation erfolgt SSL-verschlüsselt im Internet - so sicher wie Online-Banking. So erhält auch Ihr Bürger das gute Gefühl, dass mit seinen Daten vertraulich umgegangen wird. Darüber hinaus vertrauen mittlerweile fünf Bundesländer und eine große Anzahl von Kommunen und Kreisen auf die Formular-Management-Lösung der bol.
  • Sofort nutzbar durch Standardkomponenten
  • Komplettpakete zu günstigen Konditionen
  • Sichere SSL-Kommunikation
  • Payment, OSCI und Signatur jederzeit optional aktivierbar
  • Integration in bestehende Verfahren durch Standardschnittstellen
  • Durchgängig webbasiert - keine zusätzlichen Installationen
  • Wahlweise ASP-Betrieb oder Lizenzerwerb

Am 27.02.2013 ist in Dresden die "Dreck-Weg" App der bol gestartet. Dresden gehört damit zu den Städten, die mit mobilen Anwendern die Bürgerpartizipation stärken. Die "Sächsische Zeitung" berichtete und lobte die Anwendung: Link zur Sächsischen Zeitung 

Die Landeshauptstadt Dresden hat in Kooperation mit dem Sächsischen Ministerium für Justiz und Europa  die "Dreck-weg-App" entwickeln lassen. Ergänzend zur telefonischen Meldung können die Bürger aus Dresden Verschmutzungen direkt aus einer App melden. Die App basiert auf der MeldeApp der bol und wird für iPhone und Android angeboten. Natürlich werden auch hier der aktuelle Standort, ein Foto, die Art der Verschmutzung und ein kurzer Text mitgesendet. Die Absendemöglichkeit für die App ist allerdings auf das Stadtgebiet von Dresden beschränkt. Die Stadt will alle Meldungen zügig bearbeiten und Ärgernisse zeitnah beseitigen.

Link für iOS/ iPhone 

Link für Android 

foto-von-der-dreckecke-machen-adresse-eingeben-eine-1155098

Foto: Die App der Stadt Dresden

bol Systemhaus knüpft Verbindungen...

Aktuell mit dem Melde-App - Bürgerbeteiligung per Handy - seit dem 1. Juli 2011 live in der Stadt Wolfsburg

Wolfsburg MeldeAppEine Anwendung des bol Systemhauses. Im Hintergrund ist der bol Formulargateway-Server für die Verteilung und Kommunikation der Meldungen zuständig.

Bürgerbeteiligung, eGovernment 2.0 - die Stadt Wolfsburg geht einen großen Schritt:
Zitat vom Webauftritt: www.Wolfsburg.de: "Mit dieser MeldeApp können Sie dafür sorgen, dass unsere Stadt noch schöner und sicherer wird.
Defekte Laterne vor Ihrer Haustür, Schlagloch in der Straße, überfüllte Müllcontainer? 
Melden Sie uns Ihre Beobachtungen einfach mit Ortsangabe und Bild. Auf Wunsch auch anonym. Wenn Sie eine Mail-Adresse angeben, senden wir Ihnen eine Bestätigung Ihrer Meldung und halten Sie über unsere weiteren Maßnahmen auf dem Laufenden.
Ihre Meldung wird vertraulich behandelt und Ihre Daten werden nur an die zuständige Abteilung weitergeleitet.

Die Stadt Wolfsburg ist seit dem 1. Juli 2011 Online. Die App für das iPhone finden Sie im iTunes-Store (meldeapp Wolfsburg)
Weiterhin finden Sie ebenso die Demo-Version der bol Melde-App vollfunktionsfähig im Itunes-Store (meldeapp)

bol Meldeapp jetzt auch als Android-Version verfügbar!

Die Meldeapp der bol ist jetzt neben der Version für das iPhone auch als Android-Version verfügbar. Damit werden die beiden großen Smartphone Plattformen abgedeckt, die aktuell die größte Verbreitung haben. Die Stadt Wolfsburg ist der erste bol-Kunde, der in den Genuss der Android-Version kommen wird.

 

Die Meldeapp ist eine Partizipations-Anwendung, mit deren Hilfe Bürger öffentliche Missstände an die Verwaltung melden können. Durch diese Anwendung wird der Bürger zum Helfer seiner Stadt, indem er wilde Müllkippen, kaputte Straßenlaternen und Schlaglöcher unkompliziert mittels seines Smartphones an die zuständige Stelle melden kann. Bürgerpartizipation leicht gemacht - mit Hilfe von bol!

Fragen zur Meldeapp und zur Android-Entwicklung können Sie gern hier stellen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.